Die Validation®-Methode - Zusammenfassung

Zusammenfassung des Publikumsvortrages

Was ist Demenz? Wie treten die ersten Symptome auf und was sind die häufigsten Formen der Demenz? Dr. med. Hans Bänninger, Facharzt FMH für Innere Medizin und Geriatrie, berichtet den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie gross die wahrgenommene Angst vor dieser Krankheit ist und wie weit eine mangelnde Kenntnis über diese Diagnose verbreitet ist. Er erklärt die Situation medikamentöser Behandlungsmöglichkeiten und stellt Faktoren zur Vorbeugung der Demenz vor.

"Wie können wir Demenzerkrankte unterstützen? Wie sollen wir reagieren, wenn die Krankheit auftritt und unerbittlich ihre verschiedenen Stadien durchläuft?" fragen die Referentinnen Rosanna Martinucci, Validation®-Teacher, und Maya Risciotti, Aktivierungsfachfrau des Centro Sanitario Bregaglia.
Die Validation®-Methode ist ein von der amerikanischen Gerontologin und Sozialtherapeutin Naomi Feil entwickelte Kommunikationskonzept für kognitiv beeinträchtigte ältere Menschen. Speziell geschultes Personal tritt der erkrankten Person mit einer validierenden Haltung entgegen: aktives Zuhören, sensible Herangehensweise, menschlicher, respektvoller sowie würdevoller Umgang mit dem an Demenz erkrankten Menschen bilden die Grundsätze der Validation.

Um in die Sphäre des Patienten zu gelangen, ist es oft notwendig, einen Schlüssel zu finden, auf andere Verhaltensmuster zurückzugreifen, als diejenigen, die wir bei unseren kognitiv gesunden Mitmenschen anwenden. Mit prägnanten Beispielen vermitteln die beiden Referenten nicht nur ihre täglichen Erfahrungen, sondern geben auch den Nichtfachleuten Denkanstösse und praktische, nützliche Ratschläge, wie sie mit den Demenzkranken wertschätzend und empathisch umgehen können.

Newsletter abonnieren

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen